Esther Esche

Esther Esche studierte an der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“ Berlin. Ihr erstes Engagement erhielt sie nach Abschluss ihres Studiums am Theater Senftenberg, wo sie zwei Jahre im Ensemble blieb. Anfang der 1990er Jahre kehrte sie nach Berlin zurück und gastierte in der Folgezeit u.a. am Deutschen Theater, dem Berliner Ensemble, der Volksbühne und dem Maxim Gorki Theater.

Seit Mitte der 1990er Jahre ist Esther Esche vorrangig in zahlreichen Film- und Fernsehrollen zu sehen. Bekannt wurde sie u. a. durch die Rolle

„Fräulein Sonja“ in dem ARD Mehrteiler „Klemperer – Ein Leben in Deutschland“.

2003 erhielt sie den Darstellerpreis als „Beste Schauspielerin“ des Europäischen Filmfestes in Brest.

Sie arbeitet als Dozentin für Schauspiel u. a. an der Filmuniversität Babelsberg Konrad Wolf. An Berliner Kriminal Theater spielt sie unter der Regie von Wolfgang Rumpf die Anna Spiegel in Sebastian Fitzeks Thriller DIE THERAPIE.