GUNNAR HABERLAND

 

Der gebürtige Hamburger besuchte ab dem Jahr 2001 die Schule für Schauspiel in Hamburg. Bereits während seiner Schauspielausbildung legte er neben dem Theaterspiel einen weiteren Schwerpunkt auf die Arbeit vor der Film- und Fernsehkamera, so dass er auch nach seinem Abschluss der Schauspielschule im Jahr 2004 sowohl als Bühnen-, als auch Filmschauspieler tätig war.


Bei dem Regisseur Hans Schernthaner spielte er in mehreren Inszenierungen, so z.B. die Rolle des Rudi in HALLO NAZI ( 2005); den Jan Clarin in DIE WELLE (2005/2006), den Koloss in KLASSENFEIND (2006). Seine Bandbreite reicht von Jugendtheater – u.a. der Seppel in DER RÄUBER HOTZENPLOTZ (Clingenburg Festspiele, 2006), Thomas in PIPPI LANGSTRUMPF (Clingenburg Festspiele 2005) und Paul in ICH KNALL EUCH AB (Jugendtheater Hamburg) – bis zu den Bühnenklassikern wie William Shakespeare, Anton Tschechov und Bertold Brecht (EIN SOMMERNACHTSTRAUM, Deutsches Schauspielhaus Hamburg 2004; der Laertes in HAMLET, Landestheater Sachsen-Anhalt Nord, 2007; den Trigorin in DIE MÖWE, Deutsches Schauspielhaus Hamburg 2005; Trauerweidenwalter und Filch in DIE DREIGROSCHENOPER, Landestheater Sachsen-Anhalt Nord, 2007). Zwischen 2003 uns 2007 spielte er außerdem in verschiedenen Kurzfilmen.

Als Ensemblemitglied bei der bremer shakespeare company spielte er in WIE ES EUCH GEFÄLLT, KISS ME KATE!, MASS FÜR MASS, die Titelfigur in DIE LEIDEN DES JUNGEN WERTHER, DER STURM und SHAKESPEARE’S PLEASURE ISLAND, VIEL LÄRM UM NICHTS und HAMLET .

Am Berliner Kriminal Theater ist er als Giles im Agatha-Christie- Klassiker DIE MAUSEFALLE , als Wyndham Brandon in COCKTAIL FÜR EINE LEICHE  und George Pigden in AUSSER KONTROLLE zu sehen.