CORNELIA LIPPERT

Cornelia Lippert ist waschechte Berlinerin. Sie absolvierte ihr Schauspielstudium 1972-1976 an der Theaterhochschule „Hans Otto“ in Leipzig / Studio Karl-Marx-Stadt.

Ihr erstes Engagement führte sie an das Mecklenburgische Staatstheater Schwerin, dem sie 10 Jahre lang treu blieb. Hier spielte sie u.a. die „Schmitten“ in dem gleichnamigen Stück von Volker Braun, die Hermione im „Wintermärchen“ von Shakespeare, die Andromache in „Troerinnen“ von Sartre und unzählige andere Rollen.

Mit dem Schweriner Ensemble (Schauspieldirektor: Christoph Schroth) war sie auf Gastspielreisen in Finnland, Italien, Griechenland, Österreich, Frankreich und mehrmals in der damaligen Bundesrepublik.

1986 wechselte sie zum Fernsehensemble, gastierte in Schwerin, auch am Berliner Ensemble, im Theater im Palast, Theater unterm Dach und Karl-Marx-Stadt.

1989 begann sie in Wien zu arbeiten. Dort war sie am Wiener Volkstheater und am Burgtheater engagiert. Das Wiener Publikum feierte sie besonders für ihre Rollen in Gegenwartsstücken wie z.B. der Carmilla in „Krankeit oder moderne Frauen“ von Elfriede Jelinek,  der Jagusch in „Gegenwart der Erinnerung“ von Gerd Jonke aber auch für ihre Minna in „Minna von Barnhelm“ oder der Mutter Wolfen in „Biberpelz“.

Außerdem gastierte sie auch ständig an anderen Theatern, wie z.B. in Graz, Klagenfurt, Bregenz, Villach, Festspiele Reichenau, Hamburg und Bremen.

Cornelia Lippert kehrte 2000 wieder in ihre Heimatstadt zurück.

Sie arbeitet bei Film, Funk , Synchron und TV. Ihre Film-Arbeit führte sie u.a. mit Regisseuren, wie Margarethe von Trotta und Michael Verhoeven zusammen.

Cornelia Lippert wurde mit dem Hans-Otto-Preis, der Kainz-Medaille der Stadt Wien, dem Dorothea-Neff-Preis und dem Günther-Rühle-Preis der Akademie der Darstellenden Künste ausgezeichnet. Außerdem ist sie Akademie-Mitglied des Wiener Nestroy-Preises.

Am Berliner Kriminal Theater ist sie als Salome Otterbourne in TOD AUF DEM NIL, als Greta Kaminsky in DER SEELENBRECHER und als Mrs. Edwater in COCKTAIL FÜR EINE LEICHE zu sehen.