UNSER ENSEMBLE
SUZANNE KOCKAT

Suzanne Kockat studierte von 1998 bis 2002 an der Schauspielschule Die Etage Berlin in Berlin. Neben ihrer Schauspielausbildung hatte sie auch Unterricht in Stepptanz, Ballett und Gesang.

 

Ab Anfang der 1990er Jahre spielte Kockat zunächst kleinere Rollen in verschiedenen Fernsehserien. Ihre Fernsehengagements setzte sie auch während ihrer Schauspielausbildung fort. Kockat übernahm hierbei wiederkehrende Episodenrollen und Gastrollen, beispielweise in SOKO LEIPZIG, WOLFFS REVIER und DIE RETTUNGSFLIEGER. Von 2008 bis 2010 spielte sie die Anna Galuba in der Serie GUTE ZEITEN, SCHLECHTE ZEITEN.

 

Nach Abschluss ihrer Schauspielausbildung erhielt Kockat ein Engagement als Theaterschauspielerin am Theater Native C in Cottbus. Dort spielte Kockat ab 2003 unter anderem die Elisabeth in RICHARD  III. von William Shakespeare und die Buhlschaft in JEDERMANN von Hugo von Hofmannsthal. Außerdem übernahm Kockat das Klärchen in der Operette IM WEISSEN RÖSSL. In einer Bühnenfassung des Märchens Hänsel und Gretel spielte sie die Rolle der Gretel. Außerdem trat sie an der Kleinen Komödie Cottbus als Jungfer Eve in DER ZERBROCHENE KRUG von Heinrich von Kleist auf.

 

Im Berliner Kriminaltheater ist sie als Mollie in DIE MAUSEFALLE von Agatha Christie, als Schwester Foster in AUSSER KONTROLLE und in TOD AUF DEM NIL zu sehen.