OLIVER GABBERT


 Oliver Gabbert, geboren am 18. September 1988 in Berlin, studierte von 2009-2013 an der Berliner Schule für Schauspiel.

Er wirkte unter anderem in szenischen Projekten des Regisseurs Ekkehardt Emig mit: „Erweckung - Schauspieler auf Probe" und „Schiller und die Räuber"; desweiteren in „Tanz auf dem Vulkan" (Regie: Armin Beutel) und übernahm in „Lenz" die Titelrolle (Regie: Frieder Venus, Theaterkapelle Berlin). Zudem war Oliver Gabbert in dem Kurzfilm der Berliner Schule für Schauspiel „Die Liebe einer Blondine" (Regie: Jeanette Wagner) zu sehen.

Sein musikalisches Talent kann er am Schlagzeug sowie mit der Gitarre zeigen.

Am BERLINER KRIMINAL THEATER spielt Oliver Gabbert seit Juli 2014 die Rolle des Christopher Wren im Agatha-Christie-Klassiker DIE MAUSEFALLE. Ausserdem ist er in DER ZINKER, in TOD AUF DEM NIL und in AUSSER KONTROLLE zu sehen.

In der Krimi-Komödie ZWEI WIE BONNIE & CLYDE von Sabibe Misiorny und Tom Müller spielt er an der Seite von Alexandra Maria Johannknecht die Hauptrolle und verkörpert hier den sympathischen Gangster Manni, alias Clyde, Premiere Juli 2017, Regie Elisabeth Engstler. Oliver Gabbert ist als Patrick Simmons im Krimi-Stück EIN MORD WIRD ANGEKÜNDIGT von Agatha Christie zu sehen.