UNSER ENSEMBLE
GERT MELZER

Gert Melzer wurde am 22. Juni 1950 in Buckow in der Märkischen Schweiz geboren und wuchs in Berlin auf. 1968 besetzte ihn Heiner Carow in seinem Film "Die Russen kommen" in der Hauptrolle. Der Film durfte allerdings erst 1987 uraufgeführt werden. Das Resultat dieser Begegnung mit der darstellenden Kunst war ein Studium an der Schauspielschule Rostock von 1972 bis 1975, dem Engagements in Magdeburg, Schwedt und Altenburg folgten.

 

Ab 1985 kam seine Hinwendung zum Kabarett, zunächst am Potsdamer "Kabarett am Obelisk", an dem er bis 1987 auftrat. Es folgten 1988/89 das Kabarett "Fettnäpfchen" in Gera und von 1991 bis 2007 die "Kiebitzensteiner" in Halle, mit Seitensprüngen bei den "Kugelblitzen" in Magdeburg (1996/97) und der "SinnFlut" in Weimar (2002/03) sowie zwischen 2008 und 2011 die "Kneifzange" in Berlin.

 

2010 kamen die ersten Rollen (inzwischen mehr als 15) am Berliner Kriminal Theater, an dem er in mehr als zehn Rollen zu sehen ist. Er spielt in TOD AUF DEM NIL, DIE ZWÖLF GESCHWORENEN, ZEUGIN DER ANKLAGE, DER ZINKER, ARSEN UND SPITZENHÄUBCHEN, MORD IM PFARRHAUS und in INSPEKTOR CAMPBELLS LETZTER FALL.