WOLFRAM VON STAUFFENBERG

Wolfram von Stauffenberg wurde in Leipzig geboren und wuchs ab dem dritten Lebensjahr in Berlin auf. Vom Vater, Dramaturg und Autor, wurde er schon sehr früh mit durchaus strenger Konsequenz zur "Theaterbesessenheit" angehalten: Wöchentlich zwei bis drei Theaterbesuche mit anschließender schriftlicher Stückzusammenfassung waren die Voraussetzung für Taschengeld. So war er schon als Schüler eng mit dem Theater verbunden, leitete die Schultheatergruppe, schrieb und inszenierte Stücke.

 

An der Hochschule für Schauspielkunst "Ernst Busch" erhielt er seine Ausbildung zum Schauspieler. Seine Theaterbesessenheit behielt er trotz ehemaliger väterlicher Zwangsrekrutierung bei - zum Gewinn etlicher deutscher Bühnen, die ihn, wie z.B. am Theater der Altmark Stendal in DER KIRSCHGARTEN (2003), als "Entdeckung des Abends" feierten. Stauffenberg spielte am Staatsschauspiel Dresden, am Landestheater Halle, am Stadttheater Quedlinburg, am Theater Cottbus, am Staatstheater Nürnberg, an der Landesbühne Sachsen-Anhalt, in Senftenberg und am Burgtheater Wien unter namhaften, prägenden Regisseuren wie Einar Schleef, Markus Dietze (Stendal) und Dieter Kirst (Dresden). Er war der Golem in Schleefs DER GOLEM IN BAYREUTH, Mercutio in ROMEO UND JULIA, Stauffacher in WILHELM TELL, Odysseus in Kleists PENTHESILEA, Werther in DIE LEIDEN DES JUNGEN WERTHER, Puk im SOMMERNACHTSTRAUM, Bernado in WEST SIDE STORY, Rocky in der ROCKY HORROR SHOW, Jonny in LINIE 1, Aramis in MUSKETIERE, Winnetou in WINNETOU und Robin in Robin Hood. 

 

Seit 2008 spielt Wolfram von Stauffenberg an der Kleinen Komödie Cottbus. Im Fernsehen war er zuletzt in "SOKO Wismar" und "Großstadtrevier" zu sehen. Außerdem wirkte er in verschiedenen Filmproduktionen mit.


Am Berliner Kriminal Theater spielt Wolfram von Stauffenberg in DIE MAUSEFALLE,   DER HUND VON BASKERVILLE; DIE ZWÖLF GESCHWORENEN,  DER NAME DER ROSE, ARSEN UND SPITZENHÄUBCHEN, DER ZINKER, TOD AUF DEM NIL, AUSSER KONTROLLE und DIE THERAPIE.

 


 

© Urban Ruths