JÖRG STRAßBURGER - Piano

Der 1952 in Berlin geborene Musiker erhielt als 19jähriger den ersten Preis beim Bundeswettbewerb "Jugend musiziert" (1971, Akkordeon solo). Anfang 1972 begann der heutige Pianist mit Klavierunterricht. Er studierte von 1972 - 1977 an der HdK Berlin Schulmusik und setzte seine Studien 1979 am Berklee College of Music in Boston fort.

 

Nach dem Studium war Jörg Straßburger im Studio- und Theaterbereich überwiegend freischaffend tätig. Er wirkte am Schloßparktheater (ICH STEIG AUS UND MACH ´NE EIGENE SHOW), am Schiller Theater (LULU, DER EINGEBILDETE KRANKE), an den Kammerspiele (div. Kinderstücke, ROCKY HORROR SHOW), am Grips Theater (EINE LINKE GESCHICHTE), am Theater am Kurfürstendamm (MARLENE), am Altstadttheater Spandau als musikalischer Leiter in der Produktion ICH STEIG AUS UND MACH ´NE EIGENE SHOW, am Maxim-Gorki-Theater als musikalischer Leiter für GORKIS TIERLEBEN und GLÜCKLICHE REISE, am Friedrichstadtpalast Berlin (BERLIN REVUE), am Capitol Theater Düsseldorf (CHICAGO) und am Musical Theater Potsdamer Platz (CATS). Weiterhin arbeite er im Wintergarten für diverse Produktionen und bei den Festspiele Bad Hersfeld (CABARET). Seit 1984 war er als Pianist und Keyboarder ständiger Gast am Theater des Westens Berlin. Ab November 1994 besaß er dort eine feste Anstellung bis zur Abwicklung des Theaters 2001 durch den Berliner Senat. Jörg Straßburger arbeitete eng mit Sängern und Schauspielern zusammen, so z.B. in einem Soloprogramm mit Armin Müller-Stahl für das Theaterfestival in München 1983 und in diversen Bands und Produktionen, u.a. mit Veronika Fischer, Gitte Haenning, Manfred Krug, Angelika Mann, Stefan Waggershausen, Birger Heymann und Jürgen Knieper. Mit Elke Bludau ("Verbotene Liebe") erarbeitete er ein Hildegard-Knef-Programm; er wirkte mit im Jazz-Lyrik-Prosa-Projekt mit Josh Sellhorn und im Duoprojekt mit der Sängerin Axinia Schönfeld "Great Standards" inclusive CD-Produktion. Auch für Filme schuf er Kompositionen, so z.B. für "Bittere Ernte" , "Löhners Paula" und diverse Kurzfilme.

 

Jörg Straßburger ist Mitglied in verschiedenen Jazz- und Jazzrockformationen. Seit 1995 arbeitet Jörg Straßburger im Lehrauftrag an der Hochschule für Musik "Hanns Eisler" für Klavierunterricht und Korrepetition im bereich Jazz. Am Berliner Kriminal Theater kann man den Pianisten in der kriminalen Musikrevue DER MÖRDER IST IMMER DER GÄRTNER, u.a. mit Angelika Mann und Tom Deininger, erleben. Weiterhin begleitet er im Kabarett DIE KNEIFZANGE das mediale Ablachprogramm VERARSCHT NACH QUOTEN.